Menu
Suche & Navigation

Willi Paul Burkhardt

Biografie

Willi Paul Burkhardt (geboren 1933 in St. Gallen ist ein Fotograf aus Buochs.

W.P. Burkhardt wuchs in Zürich auf und machte dort seine Ausbildung zum Fotografen. Danach Lehr- und Wanderjahre in Grindelwald, Baden und Lausanne. Werbe- und Industriefotograf. Ab 1948 führte er ein eigenes Fotolabor. Ein Kurs bei Carl Koch, Entwickler der SINAR-Kamera, und bei Heinrich Schellenberger, Spezialist für grossformatige Landschaftsfotografie, legte die Basis für Burkhardts Landschaftsfotografie. Seine Fotoexkursionen unternahm er zu Fuss und im VW-Bus, gelegentlich auch im Helikopter. Umzug nach Buochs NW 1969, wo Wohnen, Atelier und Labor unter einem Dach vereint waren. Ab den 1980er Jahren experimentierte Burkhardt mit einer an einem Helikopter befestigen 360°-Rotationskamera. Er führte damit ein Idee weiter, die in der Schweiz erstmals Emil Schulthess umgesetzt und 1974 für sein zwei Meter langes Panorama „Matterhorn“ verwendet hatte. Eine weiterentwickeltes Verfahren ermöglichte es Burkhardt später, eine Panoramakamera während des Helikopterflugs abzusenken und damit völlig neue Blickwinkel zu ermöglichen. Burkhardts Archiv umfasst rund 70 000 Aufnahmen, vorwiegend Grossformate.


Arbeitsbereiche

Landschaftsfotografie


Themenschwerpunkte

Panoramafotografie, Landschaftsfotografie, Bergwelten, Luftbildfotografie


Publikationen

Quellen

Galerie