Menu
Suche & Navigation

Gottfried Burch

Biografie

Gottfried Burch (26. März 1897 in Sarnen bis 24. Juni 1981 ebenda) war ein Buchdrucker, Verleger Fotograf und Fotograf aus Lungern im Kanton Obwalden. Gottfried Burch war der Bruder des Fotografen Julius Burch und Vater von Kari Burch zeitweise der den Verlag führte und Julius Burch. Er war verheiratet mit Beatrice Burch-Pedrazzini (1894 bis 1978).

Gottfried und sein Bruder wuchsen unter schwierigen Verhältnissen auf, da ich Vater bereits 1907 verstarb. Gottfried machte in Sarnen die Matura, konnte jedoch wegen der knappen Mittel nicht studieren. Er eröffnete in Lungern eine Papeterie in der er auch Fotografien verkaufte die er von den Touristen machte. Julius Burch machte für ihn Abzüge von Fotografien und andere Laborarbeiten. 1925 bis 1945 mietete er sich bei Gottfried ein und führte ein kleines Fotostudio. Nebst Porträtfotografien von Touristen und wenigen Sportveranstaltungen machte Gottfried Burch auch verschiedene Dokumentationen.

Ab 1923 begann er in der eigenen Druckerei Druckerzeugnisse herzustellen. So etwa den Bruder-Klausen-Kalender und die Wochenzeitung Der Lungerer Bote (später umgetauft in Obwaldner Wochenblatt). 1973 ging die Druckerei in Konkurs. Burch war aber noch bis zu seinem Tod 1981 Redaktor.


Arbeitsbereiche

Porträtfotografie, Landschaftsfotografie, Sportfotografie, Reportagefotografie, Dokumentarfotografie


Themenschwerpunkte

  • Tourismus
  • Bau Staudamm Lungern
  • Porträts
  • Skisport
  • Verschiedene Reportagefotografien in und um Lungern.


Quellen

  • Paul Hugger, «Das Berner Oberland und seine Photographen», Krebser, Thun 1995.
  • Fotodok, 2017