Menu
Suche & Navigation

Frieda Laubacher-Piemontesi

Biografie

Frieda Laubacher-Piemontesi (*21. März 1909, Todesdatum unbekannt) war die Frau von Josef Laubacher. Sie übernahm dessen Atelier nach seinem Tod 1954. Das Atelier existiert im Adressbuch von 1955-1962 unter ihren Namen. 1962 übergibt sie das Atelier an Hans Eggermann der es zwei Jahre später wieder an Friedas Sohn Josef Laubacher-Stocker weitergab. Sie zieht sie mit Sohn und Mutter Emma Piemontesi-Lang (25.073.1874-19.05.1965) von der Rössligasse 1 an die Museggstrasse 8.

Letzte bekannte Adresse: Löwenterasse 1, wo sie mit ihrem Sohn lebte. Danach taucht sie auch nicht mehr im Adressbuch auf. Frieda Laubacher war operativ im Geschäft tätig, und hat nicht selber fotografiert.

Quellen

  • Stiftung Fotodok
  • Stadtarchiv Luzern