Menu
Suche & Navigation

Fotodok:Aktuelle Ereignisse

Foto-News

EA7610-1-16.jpg

27. Oktober 2019: Die Fotodok berichtet am Welttag des audiovisuellen Erbes über die Rettung des Foto-Archivs von «Rimnov». «Rimnov» war das Pseudonym des Zeitungs-Redaktors und Fotografen Hans Peter Jaeger, der 2016 mit 96 Jahren verstarb und tausende Fotografien aus Luzern und der Zentralschweiz hinterliess. Der Fotograf Emanuel Ammon zeigt in einem Vortrag Einblicke in die Arbeiten Jaegers, die beinahe für immer verschollen wären.

27. Oktober um 13.30h-14.45h im «Marianischen Saal» des Bildungs-und Kulturdepartementes an der Bahnhofstrasse 18 in 6003 Luzern.
Anmeldungen bitte an: stiftung@fotodok.swiss




Blank-Christen.jpg

«Doppelter Fokus. Die Portfolios» Patrick Blank und Mischa Christen

Ausstellung an der Hochschule Luzern Design & Kunst, Viscosistadt 745, Emmenbrücke 10. Oktober bis 20. Oktober 2019
Vernissage: Donnerstag, 10. Oktober, 17 - 20 Uhr
Finissage: Sonntag, 20. Oktober, 15 - 18 Uhr
In der Ausstellung lösen wir uns vom Konzept des Zeigens einzelner während zweieinhalb Jahren besuchten Anlässe für die Fotokolumne im 041 Das Kulturmagazin und präsentieren aus der vorliegenden Bildersammlung zwei eigenständige Portfolios. Der einzelne Anlass rückt so in den Hintergrund und gibt Raum, die jeweilige Bildsprache und persönliche Bildthemen in einen neuen Kontext zu stellen. Zu sehen sind zwei Teilausstellungen, zusammengefasst in einer Gesamtausstellung, die zwei individuelle Betrachtungsweisen zu „Doppelter Fokus“ zeigen.
Zur Ausstellung erscheint ein _957 Independent Art Magazine, hrsg. von Stephan Wittmer, Adligenswil




Alder Portraits-Sentitreff.jpg

24. September 2019: Vom 19. Oktober - 20. Dezember 2019 zeigt Hans U. Alder im Sentitreff Luzern an der Baselstrasse 21, in Luzern die Fotoserie PORTRAITS, DAS GESICHT ALS SPIEGEL DER WELT.

Die 16 grossformatigen Fotografien wurden 2019 in einem improvisierten Studio im Sentitreff gemacht und zeigen die multikulturelle Bevölkerung des Babel-Quatiers.


29. August 2019: Fotoausstellung von Christian Herbert Hildebrand, Backstage – Die unbekannte Seite eines Wahltags.
Zentrum Sonnhalde, Haldenstrasse 31 Menzingen ZG
Vernissage: 7.9.2019 16:00 - 20:00 mit Kurzansprache von Nationalrat Thomas Aeschi, Eintritt frei
Öffnungszeiten: 7.9.2019 bis 22.11.2019 jeweils Mo bis Fr 08:30 - 16:30, Eintritt frei


21. August 2019: Obwaldner Kulturpreis 2019 für die Fotografen-Familie Reinhard in Sachseln. Link zum Medienbericht des Kantons Obwalden PDF


18. Juli 2019: Fotodok hat den Artikel Internationales Kriegs- und Friedensmuseum in Luzern erstellt.


15. Juli 2019: Die Fotodok übernahm von dem Luzerner Fotografen Philipp Marfurt sein fotografisches Werk zur Erschliessung und Archivierung. Das Wer umfasst abertausende Fotografien aus seiner Tätigkeit der leten vierzig Jahre.


2. April 2019: Die Dienste Fotodok-Galerie und Fotodok Shop werden eingestellt. Auf Grund des mangelnden Interesses in der Fotodok Online-Galerie auszustellen, wird diese bis Ende April zusammen mit dem Shop-Angebot eingestellt.


EA190110-RX-04sw.jpg

12. Januar 2019: Am 10. Januar 2019 führte die Fotodok in Beromünster im Stiftstheater Beromünster eine Informationsveranstaltung durch. Dabei wurde der Fotodok viel altes Bildmaterial gezeigt und zum digitalisieren überlassen. So konnten Fotografien der 50 Jahre Eisenbahn Reinach – Menziken – Beromünster Feiern 1956, in Beromünster digitalisiert werden, und auch viele, nur wenig bekannte Postkarten und Bilder der 900Jahr-Feier.
Die Fotodok bedankt sich bei allen die dieses Lexikon mit neuem Bildmaterial bereichert haben!


Fotos dazu hier




Museum im Bellpark

1929-Photo-Buholzer-Emmenbrücke web.jpg

Zur „Ertüchtigung“ der Automobilisten führte die Sektion Luzern des Automobil Clubs der Schweiz (ACS) am 23. September 1923 erstmals ein exklusives Clubrennen auf der Strecke Obernau-Eigenthal durch. Insgesamt sechsmal veranstaltete danach die Luzerner Sektion des ACS auf der Strecke ein öffentliches Bergrennen, das 1928, 1929 und 1931 als Schweizerische Bergprüfungsfahrt und 1964, 1966 und 1968 als Nationales Bergrennen durchgeführt wurde.

Die Ausstellung im zweiten Obergeschoss des Museums blickt zurück in die Geschichte des Autorennens und thematisiert Fragen der Mobilität in der Frühzeit und in den Boom Jahren des automobilen Verkehrs. Sie beinhaltet Bildmaterial und Dokumentationen zu jedem einzelnen Rennen. Aus den Sechzigerjahren zeigen wir auch Amateurfilme begeisterter Rennfahrer. In Interviews lassen wir Zeitzeugen aus den Bereichen Organisation, Fahrerfeld und Publikum zu Wort kommen.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 26. Mai 2018, 17 Uhr, Museum im Bellpark Kriens Es sprechen: Otto Durrer, Präsident Verein Museum im Bellpark, Judith Luthiger, Gemeinderätin Kriens, und Hilar Stadler, Leiter Museum im Bellpark

Weitere Infos: www.bellpark.ch


Claudio Brentini

Claudio Brentini, Redaktor und Journalist beim Seetaler Bote stellt bei der «Fototreppe Hochdorf» Bilder aus seinem Schaffen als Fotojournalist aus, und zeigt dabei Fotos die er für die Zeitung gemacht hat und die einen (kleinen) Einblick in seine Arbeit geben. Die Ausstellung mit dem Titel «Wenn das Bild zum Lesen verleiten soll» dauert vom 2. Mai bis Okober und ist jeweils zu den Öffnungszeiten der Regionalbibliothek Hochdorf zu besichtigen.



Veranstaltung posten

Bitte senden Sie uns die wichtigsten Informationen in einer Textdatei sowie ein oder zwei Fotos in der Grösse 800px/72dpi mit Bildbeschrieb an lexikonadmin@fotodok.swiss. Ausstellungsinformationen ab PDF, JPG u.ä. können nicht übernommen werden.


Jobs und Projekte

20110823 0793.jpg

FOTOGRAF für Stadt-Recherche in Luzern gesucht – ein Projekt am LUZERNER THEATER

Franz von Strolchen sucht für sein neuestes Projekt, DIE UNSCHEINBAREN eine(n) Fotografen(in) für eine Stadtrecherche in Luzern.






Im Zeitraum von September/Oktober 2018 – Februar 2019 sollen Aufnahmen von Fahrern von weißen Lieferwagen mit ihren Fahrzeugen in Luzern gemacht werden. Zusammen mit kurzen Interviews der Porträtierten soll ein möglichst breites Spektrum an Menschen und Geschichten entstehen. Dabei geht es im Kern um den weißen Lieferwagen als ein Mysterium in unserer Gesellschaft – voller Vorurteile, vom Kindesentführer, oder Kleinkriminellen, bis hin zu generell verdächtigen Gestalten (weil sie einen weißen Lieferwagen fahren) und ausländischen Terroristen. Am Ende ist die Wahrheit aber meist überraschender als man denkt.

Gesucht wird ein(e) Fotograf(in) mit einem klaren ästhetisch-künstlerischen Zugang zu dieser Thematik und genügend Zeit und Lust, sich dem Projekt zu widmen – vom Fotografiestudenten bis hin zum professionellen Fotografen. Es handelt sich um einen bezahlten Auftrag.

Weitere Infos zum Projekt: Weblink

Bei Interesse bitte bei Franz von Strolchen mail melden.